Fahrrad aufpumpen: Hilfreiche Anleitung & Infos

Die 3 Fahrradventil Arten: Kurz & einfach erklärt

Welche Ventilart hat mein Rad? Welche Pumpe passt? Brauche ich einen Ventiladapter? Bei uns findest du wertvolle Informationen zum Thema Fahrrad aufpumpen.

Fahrrad aufpumpen, das kann doch jeder! Würde man meinen, aber ganz so einfach ist es dann doch nicht immer. Deshalb dachten wir uns, wir erklären dir das für Fahrradfahrer wichtige Thema in diesem Blog leicht und verständlich.

👍Wusstest du, dass

weder zu viel noch zu wenig Luft ideal sind? Damit du das maximale Fahrvergnügen mit deinem geliebten Drahtesel hast, brauchst du den richtigen Druck in deinem Fahrradreifen.
Für das richtige Aufpumpen deines Fahrrads musst du deine Ventilart am Reifen kennen und die optimale Fahrradpumpe zur Hand haben.


Beitrag bei Facebook teilen:


Beitrag bei LinkedIn teilen:

Wie pumpt man sein Fahrrad richtig auf?

Fahrradreifen aufpumpen

In unserem Video zeigt dir Sebastian Schritt für Schritt wie du deinen Fahrradreifen richtig aufpumpen kannst.
In wenigen Schritten zum aufgepumpten Reifen
Fahrradreifen aufpumpen in 7 Schritten:
1. Ventilkappe entfernen
Um Luft in deinen Reifen zu bekommen, schraubst du die Ventilkappe von deinem Ventil. Sollte keine Ventilkappe auf dem Ventil sein, kannst du direkt loslegen.
Fahrrad Ventilkappe entfernen
2. Ventil öffnen (nur bei SV-Ventil notwendig)
Punkt 2 ist nur für Sclaverand- aka SV-Ventile relevant: Der Ventilkopf muss beim SV-Ventil aufgedreht werden, um Luft in den Reifen zu bekommen.
Ventilkopf bei SV-Ventil vor dem Pumpen aufdrehen
Geöffnetes SV-Ventil
3. Fahrradpumpe auf das Ventil drücken und je nach Pumpe Hebel umlegen
Ist das Ventil offen, drückst du den richtigen Pumpkopf auf das jeweilige Ventil. Achtung: Je nach Ventilart ist die kleine bzw. große Öffnung des Doppelpumpkopfs zu verwenden! Je nach Pumpenart musst du dann einen Hebel umlegen, um die Pumpe zu fixieren. Kleine Pumpen ohne Schlauch sind fest und gerade auf das Ventil zu halten.
Richtigen Pumpkopf auf das Fahrradventil drücken
Hebel von Fahrradpumpe umlegen und fixieren
4. Bis zum gewünschten Luftdruck aufpumpen
Wenn der korrekte Pumpkopf in der idealen Position ist, kannst du mit dem Fahrradreifen aufpumpen starten. Im Optimalfall pumpst du je nach Pumpengröße in wenigen Hüben den richtigen Luftdruck in deine Reifen. Bei kleinen Pumpen empfehlen wir die Pumpe gerade auf das Ventil zu halten, damit es aufgrund der Druckausübung nicht beschädigt wird.
Fahrradpumpe gerade auf das Ventil drücken und pumpen
5. Pumpkopf (nach Umlegen des Hebels) vom Ventil entfernen
Zeigt deine Pumpe den richtigen Luftdruck an bzw. wenn du genügend Luft im Reifen hast, kannst du den Pumpenkopf vorsichtig und gerade vom Ventil ziehen. Je nach Pumpenart ist davor der Fixierhebel wieder in die Ausgangsposition umzulegen.
Fixierhebel der Pumpe lösen
6. Ventil schließen (nur SV-Ventil)
Punkt 6 ist nur für Sclaverand- aka SV-Ventile relevant: Der Ventilkopf muss nach dem Pumpvorgang unbedingt wieder zugedreht werden. Bleibt der Ventilkopf offen, entweicht die Luft.
Ventilkopf von SV-Ventil nach Pumpvorgang zudrehen
Geschlossenes SV-Ventil
7. Ventilkappe aufschrauben
Ist das Ventil geschlossen bzw. der Pumpvorgang beendet, empfehlen wir die Ventilkappe wieder auf das Ventil zu geben. Die Ventilkappe ist nicht nur Zierde, sondern schützt vor Schmutz und äußere Einwirkungen.
Ventilkappe auf das Fahrradventil geben
8. Fertig!
Los geht´s auf eine sichere und unfallfreie Fahrt!
Fahrspass mit aufgepumpten Reifen
Jetzt wissen wir, wie das Aufpumpen funktioniert. Um genügend Luft in deine Reifen zu bekommen, solltest du vor dem Aufpumpen folgendes wissen bzw. zur Hand haben:
Erkennung Fahrradventil:
Damit die Luft im Reifen bleibt, braucht jeder Fahrradreifen bzw. Fahrradschlauch ein Ventil. Eines der 3 unterschiedlichen Ventilarten befindet sich in deinem Rad. Jede Felge hat eine entsprechende Bohrung bzw. Öffnung, in die das jeweilige Ventil passt. Es gibt 3 verschiedene Fahrradventil Arten:
Schrader-Ventil AV
Dunlop-Ventil DV
Sclaverand Ventil SV
Die passende Fahrradpumpe:
Je nach Beschaffenheit deines Fahrradventils benötigst du den entsprechenden Pumpenkopf zum Andocken. Die meisten Fahrradpumpen verfügen heutzutage über einen sogenannten Doppel-Pumpkopf, sodass du je nach Ventilart den richtigen wählen kannst. Egal ob auswärts oder daheim, es gibt eine große Auswahl an Fahrradpumpen: Von der kleinen, kompakten Minipumpe für unterwegs bis zur stabilen, zuverlässigen Standpumpe für zuhause.
Aufpumpen mit der passenden Fahrradpumpe

Fahrrad Wissen: 3 verschiedene Fahrrad Ventilarten

Die 3 verschiedenen Fahrradventil Arten: AV – Schrader Ventil, DV – Dunlop Ventil, SV – Sclaverand Ventil
Bei Fahrradreifen bzw. Fahrradschläuchen gibt es grundsätzlich drei verschiedene Ventilarten.

Detail-Informationen zum Thema Fahrradventil Arten findest du in unserem Blog-Beitrag Fahrradventil Arten.

zum Bericht Fahrradventil Arten
Welches Ventil befindet sich an meinem Fahrradreifen?
Du weißt nicht, welches Ventil dein Fahrrad hat? Dann hilft dir vielleicht die nachfolgende Zuordnung nach Fahrradtypen, denn jede Ventilart wir für bestimmte Fahrräder eingesetzt:
Zuordnung Fahrradventil zu Fahrradtyp
Schrader- bzw. Auto-Ventil AV

Das Schrader bzw. Auto- Ventil (AV-Ventil)

Das allgemein als Auto-Ventil bekannte Schrader-Ventil findet sich gerne in Alltags-, Reise- und Tourenräder wieder, da es das einzige Ventil ist, dass sich an der Tankstelle aufpumpen lässt. Einfach Ventilkappe abnehmen, Pumpkopf andocken und auf den idealen Reifendruck aufpumpen. Auch Downhill- und Fat-Bikes mit ihren breiten Reifen verfügen oft über ein Schrader Ventil.
Dunlop-Ventil DV

Das Dunlop Ventil (DV-Ventil)

Das Dunlop Ventil hat sich vor allem bei City- und Trekkingrädern durchgesetzt und ist das meist verbreitete Fahrradventil. Das Dunlop-Ventil kannst du ganz einfach aufpumpen. Nur die Ventilkappe ist vor dem Aufpumpen zu entfernen. Dieses Ventil kannst du normalerweise mit jeder Fahrrad- oder Minipumpe aufpumpen.
Sclaverand-Ventil SV

Das Sclaverand Ventil (SV-Ventil)

Weil das Sclaverand-Ventil am meisten Druck aushält, wird es bevorzugt bei Rennrädern und Mountainbikes eingesetzt. Beim SV-Ventil ist zu berücksichtigen, dass vor dem Aufpumpen das Ventil aufgeschraubt werden muss, nachdem die Ventilkappe entfernt wurde. Das Sclaverand-Ventil kann mit jeder Fahrrad- oder Minipumpe aufgepumpt werden. Nach dem Pumpvorgang muss das Ventil unbedingt wieder zugedreht werden, damit die Luft nicht entweichen kann.

Wofür braucht man einen Fahrrad Ventiladapter?

Fahrrad Ventiladapter für AV, DV und SV
Es gibt Fahrradpumpen, mit denen du nicht alle Ventilarten aufpumpen kannst. Als Lösung dafür gibt es geeignete Ventiladapter zu kaufen. Wie auch Ventilarten gibt es 3 verschiedene Arten von Ventiladaptern:

AV-Adapter
Einen AV-Ventiladapter benötigst du, wenn deine Pumpe eine kleine Öffnung am Pumpenkopf hat und du ein AV-Ventil hast. Kurz: Zum Aufpumpen eines AV-Ventils mit Fahrrad- oder Minipumpe brauchst du den AV-Adapter.
DV/SV-Adapter
Ein DV/SV-Adapter benötigst du, wenn deine Pumpe nur eine große Öffnung am Pumpenkopf hat. Auch benötigst du diesen Ventiladapter bei einem Kompressor. Kurz: Den DV/SV-Adapter brauchst du zum Aufpumpen eines DV- oder SV-Ventils mittels Kompressors oder an der Tankstelle.
SV-Adapter
Ein SV-Ventiladapter erleichtert dir das Aufpumpen eines SV-Ventils mit kleiner Pumpenkopf Öffnung, also das Aufpumpen mit Fahrrad- oder Minipumpe.

👉Wusstest du, dass

ausschließlich AV-Ventile mit Kompressoren oder an der Tankstelle aufgepumpt werden können?

Der ideale Reifendruck nach dem Aufpumpen

Reifendruck auf Fahrradreifen erkennbar
Der passende und vorgegebene Luftdruck ist jeweils auf dem Reifen an der Seitenwand angegeben. D.h. auf dem Reifen siehst du, wie viel bar oder psi benötigt werden. Bist du auf Asphalt- oder Schotterstraßen unterwegs, solltest du eher einen hohen Luftdruck wählen. Der Reifendruck beeinflusst den Rollwiderstand positiv und das Treten fällt dir leichter.
Wissenswert – der ideale Reifendruck für dein Fahrrad:
Übersicht Fahrradreifen und Luftdruck
In der oben angeführten Tabelle findest du Richtwerte, die sich je nach Gewicht des Fahrers und des Fahrrads entsprechend ändern können. Man geht bei diesen Werten von einem Durchschnittsgewicht von ca. 70 kg aus. Hinten ist etwas mehr Druck notwendig, da auf dem Hinterrad aufgrund der Sitzposition mehr Gewicht auf den Reifen kommt.

☝️Wusstest du, dass

du für den idealen Fahrradreifen Druck bei E-Bikes ca. 10% für das zusätzliche Gewicht des Motors auf die Normal-Richtwerte hinzurechnen kannst? Also ganz einfach: Nimm dir den Richtwert aus der Tabelle und gib 10% dazu, dann sollte deinem Fahrvergnügen nichts mehr im Wege stehen.
Der passende Reifendruck ist für sicheres Fahren wichtig
Der richtige Reifendruck ist wichtig, damit er nicht zum Sicherheitsrisiko wird. Bei zu viel Reifendruck besteht die Möglichkeit, dass die Felge beschädigt, in seltenen Fällen sogar gesprengt werden kann. Zu wenig Druck sorgt für große Instabilität, gibt dem Fahrer ein schwammiges Gefühl. Der ideale Reifendruck ist wichtig für ein gutes Fahrgefühl und je nach Untergrund einen optimalen Halt. Er schützt zudem vor Reifenpannen und gibt Sicherheit.

Wenn du viel im Gelände bzw. auf rutschigem Untergrund unterwegs bist, empfiehlt sich ein niedriger Luftdruck. Dadurch erhöht sich der Grip und dein Reifen haftet besser. Natürlich solltest du dabei auch dein Gewicht beachten. Ein großer bzw. schwerer Fahrer benötigt erfahrungsgemäß die Obergrenze des angegebenen Luftdrucks, einem leichten bzw. kleinen Fahrer empfehlen wir die Untergrenze des richtigen Luftdrucks anzuwenden.

Regelmäßiges Überprüfen des Reifendrucks

Fahrradreifen Druckkontrolle vor jeder Ausfahrt
Aufgrund des Gewichts deines Fahrrads sowie deines Körpergewichts wird während der Fahrt auf dem Rad ständig Druck auf den Reifen ausgeübt. Deshalb verliert jeder Reifen laufend Luft und sollte regelmäßig kontrolliert werden. Für eine angenehme Fahrt auf deinem Rad ist der richtige Druck in den Reifen von großer Bedeutung.

👉Wusstest du, dass

du deinen Reifendruck am einfachsten prüfst, indem du mit deiner Hand den Fahrradreifen drückst? Fühlt der Reifen sich hart an, lässt sich aber dennoch etwas eindrücken, ist er ideal.

Die richtige Fahrradpumpe für genügend Druck

Die richtige Fahrradpumpe für alle Ventilarten
Es gibt verschiedene Pumpenarten, um deine Fahrradreifen aufzupumpen. Mit dem richtigen Pumpenkopf kannst du prinzipiell jeden beliebigen Reifen aufpumpen, da eine gute Fahrradpumpe Öffnungen für alle drei Ventilarten besitzt.

Große Auswahl an Fahrradpumpen

Mittlerweile gibt es eine große Auswahl an verschiedensten Fahrradpumpen. Von klein & kompakt bis standfest mit Manometer. Je nach Bedarf kannst du das richtige Exemplar für dich wählen, für unterwegs oder zuhause, die passende Fahrradpumpe lässt sich schnell finden.

Im Onlineshop findest du die richtige Fahrradpumpe für dich!

zu den Fahrradpumpen
Fahrrad Standpumpe

Fahrradpumpe bzw. Fahrrad Standpumpe

Darunter versteht sich eine stabile Standpumpe für zuhause. Beim Kauf sollte darauf geachtet werden, dass sie zwei verschieden große Löcher am Pumpkopf hat. Damit wird gewährleistet, dass alle Ventilarten aufgepumpt werden können. Zudem ist zu beachten, dass der Standfuß solide und die Pumpe nicht zu filigran ausgeführt ist. Das garantiert einen guten Stand und Langlebigkeit.
Fahrrad Minipumpe

Minipumpe

Eine Minipumpe ist eine gute und handliche Alternative für Radtouren, wenn du unterwegs bist. Auch hier sollte darauf geachtet werden, dass der Pumpenkopf für alle Ventilarten geeignet ist. Der Zylinder sollte bei der Minipumpe nicht zu klein sein, damit der Kraftaufwand so gering wie möglich gehalten werden kann.
Fahrrad CO2-Inflator-Pumpe

CO2-Inflator-Pumpe

Die CO2-Inflator-Pumpe ist eine gute Alternative zur Minipumpe. Sie wird hauptsächlich von Rennfahrern benutzt. Die CO2-Pumpe besteht aus Kopfteil und CO2-Patrone. Ultraschnell kann durch den Kopf des Inflators dein Fahrradreifen befüllt werden. Dabei strömt das komprimierte CO2 in den Fahrradschlauch.

👉Wusstest du, dass

CO2-Kartuschen bei Gebrauch sehr kalt werden? Wir empfehlen den Gebrauch ausschließlich mit Fahrrad Handschuhen oder einem separaten Patronen-Schutz durchzuführen.
Fahrrad aufpumpen mit Kompressor

Kompressor

Der Kompressor mit einer Standard-Pumpenpistole eignet sich zum Aufpumpen von AV-Ventilen. Auch SV- und DV-Ventile können mit dem Kompressor aufgepumpt werden, dazu benötigst du jedoch zusätzlich einen passenden Ventiladapter.
Fahrrad aufpumpen an der Tankstelle

Tankstelle

An jeder Tankstelle gibt es meistens einen Tankstellen-Kompressor. Mit diesem können leider nur AV-Ventile aufgepumpt werden. Wenn dein Fahrrad ein AV-Ventil hat, kannst du es ohne weiteres an der Tankstelle aufpumpen. Für SV- und DV-Ventile benötigst du einen zusätzlichen Ventiladapter.

Nützliche Tipps zum richtigen Fahrradreifen aufpumpen

Bevor du dein Fahrrad aufpumpst, benötigst du das richtige Werkzeug bzw. die passende Fahrradpumpe für dein Ventil. Passt die Pumpe nicht aufs Ventil, eignen sich Fahrradventil Adapter für ein schnelles und gezieltes Aufpumpen.

Idealerweise drehst du deinen Reifen vor dem Pumpen so hin, dass das Ventil am Boden aufliegt. So verhinderst du, dass dein Ventil beim Pumpen in die Felge gedrückt wird, sollte keine Ventilmutter angebracht sein. Dies funktioniert selbstverständlich nur, wenn der Reifen im Rad eingebaut ist.

Wann soll der Fahrradreifen aufgepumpt werden?

Am besten vor jeder Fahrt kurz mit dem Finger bzw. der Hand die Reifen drücken und checken, ob noch genügend Luft im Reifen ist. In unebenem Gelände ist weniger Reifendruck von Vorteil, auf der Straße sorgt ein prall gefüllter Reifen für einen geringen Rollwiederstand. Bitte beachte immer die Herstellerangaben auf der Reifenwand!

Dein Fahrradreifen verliert Luft? Mögliche Ursachen

Mit der Zeit verliert jeder Reifen Luft, da er bei jeder Fahrt durch das Gewicht von Fahrrad und Fahrer enormen Druck standhalten muss. Verliert dein Reifen ungewöhnlich viel Luft, kann das mehrere Ursachen haben:

➡️Undichter Schlauch
➡️Undichtes Ventil
➡️SV-Ventil nicht zugeschraubt
➡️Dreckiges Ventil
➡️Gegenstand im Fahrradreifen

Probleme beim Aufpumpen schnell beheben

Die richtige Fahrradpumpe für das Ventil
Oft gibt es ein Problem beim Fahrrad aufpumpen, weil die falsche Pumpe für das Ventil benützt wird. Es ist wichtig, die richtige Pumpenöffnung für das jeweilige Ventil zu verwenden. Ein weiteres Problem könnte sein, dass du ein Sclaverand-Ventil hast. Beim SV-Ventil muss der Ventilkopf unbedingt vor dem Aufpumpen aufgeschraubt werden.


Beitrag bei Facebook teilen:


Beitrag bei LinkedIn teilen:

Autorin

Alexandra Kager ist Redakteurin bei HiLo sports und passionierte Bikerin, die ihre Leidenschaft und ihr Know-How im Fahrrad Bereich gerne teilt.

 

Zurück zum Blog

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.