Fahrradfahren ist gesund: 10 stichfeste Gründe dafür

In diesem Beitrag erfährst du 10 Gründe, weshalb Fahrradfahren gesund ist.

Fahrradfahren gesund | 10 Gründe warum Radfahren gesund ist und dir gut tut | Beugt Krebst vor und lässt dich erstrahlen

 


 

Inhaltsverzeichnis

Gesund durch Fahrradfahren

1.Gegen schlechte Stimmung

2.Verbesserung des Körpergefühls

3.Erreiche einen schönen Körper

4.Durch Fahrradfahren gesund: Muskeln und Körperhaltung

5.Erhöht deine Ausdauer

6.Gegen Herz- und Kreislauferkrankungen

7. Wirkt gegen Krebserkrankungen

8.Verbessert die Koordination

9.Kräftigt deine Lunge

10.Verbessert die Kreativität

 


 

Gesund durch Fahrradfahren

Es gibt unzählige Gründe, dass es dir gut tut öfters das Rad zu nutzen. Radfahren wirkt sich nämlich unglaublich positiv auf deinen Körper und auf deine Psyche aus. Es stärkt deine Muskeln, trainiert deine Ausdauer und wirkt auf natürliche Weise Depressionen und einer schlechten Stimmung vor.

Oder kennst du jemanden, der regelmäßig in der Natur ist, Rad fährt und zugleich depressiv ist? Wahrscheinlich eher nicht. Warum das Fahrradfahren gesund ist und wie es sich auf deinen Körper und deine Psyche auswirkt, erfährst du jetzt in diesem Blogbeitrag.

 


 

1.Gegen schlechte Stimmung

Radfahren hält dich nicht nur gesund, sondern macht dich auch glücklich.

Dass Radfahren für den Körper gesund ist liegt auf der Hand. Darüber hinaus hat es auch eine stimmungsaufhellende Wirkung. Dafür sind mehrere Gründe zusammen verantwortlich. Sportliche Betätigung und Bewegung in der freien Natur sind unglaublich gesundheitsfördernd. Vor allem wenn du Wiesen, Wälder und schöne Landschaften auf der Route hast. Aber auch die frische Luft im Dorf oder in der Stadt sind wohltuend für die Psyche. Das führt im Körper automatisch zum Effekt der vermehrten Produktion und Freisetzung von Glückshormonen.

Körpereigene Glückshormone sind eine der stärksten Kräfte, die überhaupt freigesetzt werden können. Sie wirken sogar stärker als Drogen. Denn synthetische Materialien haben keine Chance im Vergleich zur körpereigenen Produktion. Unser Körper ist ein Wunderwerk, welches wir richtig ausnutzen sollten. 30 Minuten gemächliches Treten genügen bereits um die Hormone zu produzieren und dann im kompletten Körper zu verteilen.

Diese helfen dir langfristig auch psychisch gesund zu bleiben. In der heutigen Leistungsgesellschaft wird ein Ausgleich zur Arbeit und zu den täglichen Verpflichtungen immer wichtiger. Um langfristig gesund zu bleiben bietet das Radfahren eine optimale Option.

Die gleichmäßigen Tretbewegung haben eine sehr entspannende Wirkung für uns Menschen. Alle die das Rad regelmäßig nutzen, werden dies bestätigen können. Nicht umsonst haben knapp 80% aller Deutschen ein Fahrrad. Diese Zahl spricht definitiv dafür, dass Radfahren gesund ist und wir die positiven Effekte merken.

 


 

2.Verbesserung des Körpergefühls

Radfahren Gesundheit führt zu einem guten Körpergefühl und Körperspannung.

Neben der positiven Wirkung für die Psyche ist das Fahrradfahren gesund für den Körper und gut für dein Körpergefühl. In jedem fitten Körper steckt auch ein wacher Geist. In einem Körper der jedoch müde und abgeschlagen ist steckt leider ein müder Geist. Körper und Geist hängen immer zusammen.

Du kannst viel leistungsfähiger sein, wenn du einen gesunden Körper hast und dazu ein tolles Körpergefühl. Das wird dich in allen Lebensbereichen weiterbringen, denn nur so kannst du im Leben etwas erreichen und wirklich die benötigte Leistung bringen.

Ein gutes Körpergefühl erreichst du am einfachsten durch das Radfahren. Es ist einer der besten und unkompliziertesten Wege, auch für Leute, die überhaupt nicht sportlich sind. Radfahren ist sehr kostengünstig, du kannst es zu jeder Zeit machen und bist automatisch in der freien Natur. Das alleine sind bereits genug Gründe, um regelmäßig das Rad zu nutzen und die positiven Effekte daraus zu ziehen.

 


 

3.Erreiche einen schönen Körper

Viele Leute stellen sich die Frage: Ist Fahrradfahren gesund? Nicht nur das, es bringt auch einen schönen Körper.

Regelmäßiger Ausdauersport, kombiniert mit gesundem Essen, ist immer der effektivste Weg um Gewicht zu verlieren. Um durch Radfahren gesund zu werden reichen pro Ausfahrt 30-40 Minuten aus. Um dir den ultimativen Effekt zu holen tretest du am besten in einem niedrigen Gang, mit hoher Kadenz, dafür kontinuierlich.

Viele Radfahrer machen das leider falsch und treten in einem zu hohen Gang und lassen das Rad dann wieder rollen. Das ist aber kein kontinuierliches Training, bei dem du schnell abnehmen wirst. Das erreichst du nämlich durch stetiges Treten.

Durch das langfristige Ausdauertraining wirst du Körperfett verlieren und somit überflüssige Kilos abnehmen. Es ist jedoch auch kein Wundermittel und funktioniert nicht über Nacht. Dazu gehört ein langfristiges und kontinuierliches Training auf dem Fahrrad. Jedoch ist es deutlich einfacher, als beim Joggen oder sonstigen Sportarten. Da man mit dem Rad schneller vorankommt und du kannst zugleich die schöne Natur genießen.

Auch für stärker Übergewichtige ist Fahrradfahren gesund. Das Fahrrad übernimmt das hohe Körpergewicht und somit werden Gelenke beim Radfahren geschont. Das ist der Vorteil gegenüber dem Joggen, was die Knie leider sehr beansprucht.

 


 

4.Durch Fahrradfahren gesund: Muskeln und Körperhaltung

Ist Radfahren gesund? Ja definitiv, auch für die Muskeln und deine Körperhaltung.

Starke Muskeln und eine gerade Körperhaltung sind ultimativ wichtig für unsere langfristige Gesundheit. Bandscheibenvorfälle, Knie- und Hüftoperationen nehmen im Alter stetig zu. Die Zahl der zu operierenden Menschen steigt. Warum also einem höheren Risiko für eine Operation zusteuern, wenn man durch Radfahren gesund dagegen vorbeugen kann?

Das Fahrradfahren trainiert deine Muskeln und das führt zu einer aufrechteren und geraderen Körperhaltung. Zugleich schont es deine Knie, im Gegensatz zum Joggen. Es lässt dich somit gerader Gehen, Stehen und Sitzen.

Leider ist es sehr auffällig, dass viele Menschen eine sehr schlechte Körperhaltung haben. Das kommt eindeutig von zu wenig Bewegung, schwachen Muskeln und der Arbeit vor dem Computer.

Damit dir das nicht passiert und du gerade durch das Leben gehst: halte dich mit Fahrradfahren gesund. Um den besten Effekt aus dem Radfahren zu garantieren lies dir den hilfreichen Beitrag über die richtige Sitzposition am Fahrrad durch oder sieh dir das Video dazu an. Damit vermeidest du Schmerzen und Haltungsschäden durch die richtige Position auf deinem Rad.

 


 

Du möchtest umweltfreundlicher Leben? Dann stöbere jetzt durch das umweltfreundliche Fahrradzubehör von HiLo sports.

 

Umweltfreundliches Fahrradzubehör von HiLo sports.

 

JETZT ansehen

 


 

5.Erhöht deine Ausdauer

Fahrradfahren ist gesund, da es auch die Ausdauer extrem optimiert.

Damit ist nicht nur die sportliche Ausdauer gemeint, sondern auch deine Ausdauer bei der Arbeit und in deinem Privatleben. Jetzt wirst du dich wahrscheinlich Fragen, wie Fahrradfahren gesund und gut für deinen Beruf sein kann. Die Antwort dazu ist sehr einleuchtend und logisch. Das Beste daran ist, dass dieser Effekt automatisch kommt, wenn du regelmäßig das Rad nutzt.

Menschen die Ausdauersport machen haben nachgewiesen eine deutlich höhere Ausdauer im Leben als Menschen, die gar keinen Sport machen. Wenn du jeden zweiten Tag das Rad für mindestens 30 Minuten nutzt wird das Auswirkungen auf dein ganzes Leben haben.

Dadurch, dass du es gewohnt bist beim Sport durchzuhalten, wirst du automatisch auch in allen anderen Lebensbereichen durchhalten. Du wirst nicht so schnell aufgeben. Du bist gesünder und fitter. Das erhöht deine Leistung in deiner täglichen Arbeit. Zusätzlich wirst du auch nicht mehr so schnell müde. Du kannst dadurch länger und produktiver arbeiten.

Diese ganzen Effekte sind natürlich nicht nur in deinem Beruf merkbar, sondern auch in deinem Privatleben. Auch deiner Familie wird deine erhöhte Ausdauer zu Gute kommen. Ein fitter Mensch hält sehr viel mehr Belastung aus, als ein unsportlicher Mensch. Somit übertragen sich die positiven Auswirkungen Schritt für Schritt auf all deine Lebensbereiche.

 


 

6.Gegen Herz- und Kreislauferkrankungen

Bleibe gesund durch Radfahren und regelmäßige Bewegung.

Nun kommen wir wieder zu einem Gesundheitsaspekt. Durch folgende Wirkungen ist Radfahren gesund. Ausdauersport wie Radfahren senkt deinen Blutdruck. Ein niedriger Blutdruck wirkt unglaublich effektiv gegen viele Krankheitsbilder der heutigen Wohlstands Gesellschaft. Darunter sind Diabetes, Herzinfarkt, Hirnschlag und viele Weitere.

Das alleine ist bereits Grund genug, um öfters das Fahrrad zu nutzen. Denn wer will schon in seinem Leben mit dem Blaulicht eines Rettungsautos ins Krankenhaus gebracht werden und nicht wissen ob er den Herzinfarkt überlebt? So ein Horror-Szenario möchte niemand mitmachen. Und es ist so einfach diesen Erkrankungen im Vorfeld vorzubeugen.

Wie bereits weiter oben beschreiben, um durch das Radfahren gesund zu bleiben, genügen 30-40 Minuten pro Einheit. Das kombiniert mit einer Regelmäßigkeit von 3-5 Mal pro Woche lässt dich aus der Hochrisiko Gruppe für Wohlstanderkrankungen austreten. Somit wirst du gesund durch Radfahren.

 


 

7. Wirkt gegen Krebserkrankungen

Fahrradfahren gesund hilft auch gegen Krebs, da es das Immunsystem stärkt.

Dieser Fakt scheint im ersten Moment vielleicht zu Gut um wahr zu sein. Es ist jedoch durch Studien bewiesen, dass das Krebsrisiko bei regelmäßigem Fahrradfahren sinkt. Diese phänomenale Wirkung vermuten Forscher auf Grund des gesteigerten Immunsystems. Das Immunsystem hilft Krebszellen von Beginn an zu zerstören.

Eine Studie zeigt, dass bei Frauen, die mehr als drei Stunden pro Woche mit dem Rad fahren, das Brustkrebsrisiko um 34 Prozent sank. Die Studie wurde vom deutschen Krebsforschungszentrum in Heidelberg durchgeführt.

Auch die amerikanische Forschung kann solche Ergebnisse bestätigen. Forscher sagen dazu, dass ein angenehmes und mäßiges Training wie Radfahren die Immunabwehr verbessert und emotionale Spannungen löst. Das wiederum stärkt die natürlichen Killerzellen in unserem Körper. Und diese sind für die Beseitigung von bösartigen Zellen, wie Krebszellen verantwortlich. Das bedeutet wiederum, verbessert die Koordination.

 


 

8.Verbessert die Koordination

Radfahren gesund hilft auch für das Erlangen einer guten Koordination.

Das ist ein toller Effekt, egal ob für Kinder, Erwachsene oder ältere Menschen. Durch das Radfahren trainierst du dein Gleichgewicht, das räumliche Denken und deine Koordination.

Beim Radfahren kommen immer wieder neue Situationen auf uns zu, bei denen unser Gehirn gefordert ist angemessen zu reagieren. Diese Breite von nötigen Reaktionen fördern und fordern unsere Gesundheit.

Egal ob bei wechselnden Straßenverhältnissen, Ausweichmanövern oder das Achtgeben auf andere Straßenteilnehmer. So bleiben unsere Sinne immer im Training. Vor allem bei E-Bikes mit denen du deutlich schneller auf dem Weg bist, wird deine Reaktionsfähigkeit immer wieder gefordert.

Das hilft vor allem älteren Menschen fit zu bleiben und sich die Koordination langfristig zu erhalten. So ein Training beugt Alzheimer und Demenz vor. Radfahren Gesundheit gehören also wirklich zusammen.

 


 

9.Kräftigt deine Lunge

Radfahren Gesundheit hilft dir deine Lunge zu trainieren und besser Luft zu bekommen.

Durch moderates und regelmäßiges Radfahren kommst du nicht mehr so leicht aus der Puste. Auch dieser Effekt wird dich in deinem Alltag voranbringen und dir helfen dein Leben besser meistern zu können.

Durch die kräftigere Lunge verbessert sich automatisch der Sauerstofftransport in deinem Körper. So profitieren alle Organe und Zellen vom Radfahren. Es ist also ein ganzheitliches Training.

 


 

10.Verbessert die Kreativität

Fahrradfahren ist gesund und fördert die Kreativität

Dadurch, dass du beim Radfahren geistig und körperlich herausgefordert wirst, steigert es auch automatisch deine Denkleistung. Deine Denkprozesse werden angeregt, du kommst aus deinem Trott heraus und förderst deine Hirnleistung.

Kreativ ist hier nicht nur im künstlerischen Sinne gemeint. Wir benötigen in unserem Alltag immer Kreativität und sind dauernd gefordert. Wer gute Ideen hat, egal ob beruflich oder im Privatleben, wird im Leben weit kommen. Gute Ideen zu haben und diese aktiv umzusetzen ist ein Geheimrezept für ein erfolgreiches Leben.

Und dein Gehirn kann umso besser auf Lösungen kommen, wenn du ihm genügend Sauerstoff gibst und einen Ausgleich zu deiner Arbeit. Genau dafür eignet sich das Radfahren perfekt.

 


 

Hat dir der Blogeintrag gefallen? Bewerte uns oder schreibe einen Kommentar :) 

Schau doch auch mal in unserem Fahrradzubehör Shop vorbei: ZUM SHOP

Du willst Fahrrad-News + aktuelle Aktionen von uns erhalten? → Newsletter Abonnieren

Du bist mehr auf Facebook unterwegs? → HiLo sports auf Facebook

Folge uns auf Instagram! → HiLo sports auf Instagram

Du schaust lieber Videos? → HiLo sports YouTube Kanal

 


 

FAQ

Wie gesund ist Radfahren?

Dass Radfahren gesund ist, zeigen unglaublich viele gesundheitsfördernde Effekte. Das Maximum holst du heraus, wenn du regelmäßig und konstant mit dem Rad fährst. Am besten ist mindestens 3 Mal in der Woche für 30 Minuten. Das führt zu einem gesunden Körper und einem wachen Geist. So wirst du gesund durch Radfahren.

Ist Radfahren im Winter gesund?

Ja, Radfahren ist auch in den kalten Monaten gesund. Du solltest aber ein paar Dinge dabei beachten. Fahre im Winter moderat langsam, dass du nicht zu stark atmen musst. Starkes ein- und ausatmen, bei kalten Temperaturen, führen oft zu Halsschmerzen. Auch vor eisigen Straßen solltest du dich in Acht nehmen. Wenn du das beachtest und dich angemessen kleidest ist das Radfahren im Winter genauso gesund, wie im Sommer

Wie viel Radfahren ist gesund?

Durch ein moderates Training ist Fahrradfahren gesund. Am besten übertreibst du es am Anfang nicht, damit dir nicht gleich der Spaß vergeht. Besser du machst zu Beginn Einheiten mit jeweils 30 Minuten dafür 3 Mal in der Woche. Steigere zuerst die Anzahl der Einheiten. Danach kannst du die Länge deiner Ausfahrten immer noch steigern.

Wie viel Kilometer Fahrradfahren ist gesund?

Das kommt darauf an, wie viel du körperlich gewohnt bist. Wenn du gerade beginnst mit dem Sport, dann geh es besser etwas langsamer an. Experten sagen, dass 30-40 Minuten, 3 Mal in der Woche genügen. Damit profitierst du bereits von den gesundheitsfördernden Effekten. Fahre dabei konstant in moderatem Tempo. Besser ist es in einem niedrigen Gang zu fahren, dafür mit höherer Kadenz zu treten.


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen