Zuckerrohr: Entstehung der gesunden Fahrrad Trinkflasche

Eine biologisch abbaubare Flasche ist nicht nur für die Umwelt, sondern auch für die Menschen gut.

Das umweltfreundliche Zuckerrohr | Schritt für Schritt zur Bio basierten Trinkflasche | Unterschiede zum herkömmlichen Plastik

 


 

Inhaltsverzeichnis

Einleitung zum Thema Umweltfreundlichkeit

Vorteile von Bio Kunststoff aus Zuckerrohr

Herstellung von herkömmlichem Plastik

So entsteht der Bio-basierte Kunststoff

Dein Nutzen von der Nature Bottle

 


 

Einleitung zum Thema Umweltfreundlichkeit

 Trinkflaschen aus Zuckerrohr sind bio basiert und beinhalten kein Erdöl.

Zurzeit wird das Thema Umweltschutz und Klimawandel sehr hochgehalten. Nicht nur deshalb wird es Zeit sich genauer mit nachhaltigem Kunststoff zu beschäftigen. Ist Bio basierter Kunststoff wirklich eine echte Alternative zu herkömmlichem Plastik? Was sind die Unterschiede in der Produktion? Und was ändert sich für den Konsumenten bei der Anwendung? Auf diese Fragen wollen wir nun detailliert eingehen.

Derzeit sind 99% der Plastikprodukte, die im Umlauf sind, aus dem Rohstoff Erdöl. Nur 1% der Kunststoff Artikel sind aus Bio basiertem Kunststoff. Da die Möglichkeiten der Technologie jedoch immer größer werden und wir dringend etwas gegen den wachsenden Müll unternehmen müssen, ist Kunststoff aus Zuckerrohr eine gesündere Alternative.

 


 

Vorteile von Bio Kunststoff aus Zuckerrohr

PE aus Zuckerrohr ist sogenanntes gesundes PE.

Mit der heutigen Technologie ist es möglich Produkte wie Trinkflaschen aus dem Rohstoff Zuckerrohr herzustellen. Früher ging das nur über den Rohstoff Erdöl. Genau das ist der größte Unterschied. Zuckerrohr ist nachwachsend, Erdöl hingegen gibt es nicht unbegrenzt auf unserem Planeten. Irgendwann wird der Erdölbestand erschöpft sein. Deshalb benötigen wir dringend Alternativen.

Der nächste große Vorteil ist, dass Zuckerrohr CO2 absorbiert. Das verringert den CO2 Gehalt und dadurch wir die Treibhausgasemission verringert. Auch während der Produktion zu Bio basiertem Kunststoff wird kein CO2 freigesetzt.

Zudem sind Produkte, die aus Zuckerrohr hergestellt werden, recyclebar. Das bedeutet sie können wiederverwertet werden. Recyclebar ist jedoch nicht zu verwechseln mit biologisch abbaubar. Um die Produkte kompostierbar zu machen, muss zusätzlich noch ein Stoff beigefügt werden. Die Technologie ist heute jedoch leider noch nicht so weit, dass die Zuckerrohr Produkte in einem zufriedenstellenden Zeitrahmen abgebaut werden können.

Produkte aus herkömmlichem Plastik hingegen sind nicht immer recyclebar. Das ist noch viel schädlicher für die Umwelt. Zudem wird bei der Produktion mit Erdöl CO2 freigesetzt. Dies ist bei der Produktion mit Zuckerrohr nicht der Fall.

 

Zusammengefasst kann damit gesagt werden:

+ Die Produktion mit Zuckerrohr reduziert CO2, im Vergleich zum normalen Plastik

+ Zuckerrohr ist im Gegensatz zum Erdöl eine nachwachsende Ressource

+ Produkte aus Zuckerrohr sind recycelbar

+ Es ist sicher besser aus Zuckerrohr zu trinken, als aus Erdöl

 


 

Herstellung von herkömmlichem Plastik

Eine nachhaltige Trinkflasche aus Zuckerrohr ist komplett recyclebar.

Plastik ist mittlerweile ein stetiger Begleiter in unserem Alltag. Es begleitet uns tagtäglich und ist fast nicht mehr weg zu denken. Die große Masse an Plastik, die wir mittlerweile angehäuft haben ist jedoch sehr schädlich für die Umwelt. Also auch für uns Menschen und die Tiere. Denn wir werden der riesigen Menge an Plastik nicht mehr Herr. Zu viel Masse an Plastikmüll schwimmt bereits im Meer herum. Es haben sich bereits riesige Plastikinseln auf dem offenen Meer angehäuft.

 

Die Entstehung von herkömmlichem Plastik

Zur Herstellung von Kunststoff benötigt es organische Stoffe wie Kohle, Erdgas und natürlich Erdöl. Erdöl an sich ist ein komplexes Gemisch aus vielen unterschiedlichen Verbindungen. Bevor es weiterverarbeitet werden kann, muss es destilliert werden. Die Destillierung des Rohöls findet in Ölraffinerien statt.

Aus diesem Prozess entsteht dann in weiterer Folge Petroleum. Während diesem Vorgang wird viel CO2 freigesetzt. Das Petroleum wird weiterverarbeitet zu Polyethylen Granulat. Dieses Granulat wird geschmolzen und somit zu dem Plastik, das wir kennen, weiterverarbeitet.

Du siehst also, es benötigt zur Herstellung von Kunststoffen den Rohstoff Erdöl. Während dem Prozess wird Kohlendioxid freigesetzt. Der Prozess an sich ist bereits schädlich für die Umwelt und trägt zum Treibhausgaseffekt bei. Zusätzlich kann der Kunststoff nach dem Gebrauch nicht immer recycelt werden und belastet dadurch die Umwelt zusätzlich.

 


 

So entsteht der Bio-basierte Kunststoff

Die Trinkflaschen sind natürlich komplett bpa frei und frei von anderen Schadstoffen.

Wir wollen dir nun die Entstehung von einem Zuckerrohr Produkt an Hand der HiLo sports Nature Bottle erklären:

Der Rohstoff, aus dem die Flasche hergestellt wird, ist Zuckerrohr, anstatt Erdöl. Dabei wird die komplette Pflanze verwertet oder wiederverwertet. Es bleibt nichts zum Wegwerfen übrig.

Das Zuckerrohr wächst in Brasilien auf Zuckerrohr Plantagen. Die Pflanze absorbiert CO2 und trägt damit bereits zum Umweltschutz bei. Sie ist der grundlegende Rohstoff, den es zur Produktion der Bio basierten Fahrrad Trinkflaschen benötigt.

Aus der Pflanze wird dann Bio-Ethanol gewonnen. Im Gegensatz zum herkömmlichen Kunststoff benötigt es hierfür absolut kein Erdöl. Im Gegensatz zu herkömmlichen Kunststoffen wird in diesem Produktionsschritt kein CO2 freigesetzt.

Aus dem Bio-Ethanol wird dann Bio-Polyethylen Granulat hergestellt. Dieses „grüne“ Granulat wird geschmolzen und dann mit Hilfe von Maschinen zu den Nature Bottles geformt.

 


 

Du möchtest dich selbst von einer Nature Bottle aus Zuckerrohr überzeugen? Dann sieh dir dazu gerne die tollen Fahrrad Trinkflaschen in unterschiedlichen Farben an:

Fahrrad Trinkflasche aus dem Rohstoff Zuckerrohr.

JETZT ansehen

 


 

Dein Nutzen von der Nature Bottle

Ökologische Flaschen helfen, CO2 einzusparen.

Vom Beißventil, über die gesamte Flasche, bis zum Deckel besteht die komplette Fahrrad Trinkflasche aus Bio Polyethylen, welches aus dem Zuckerrohr gewonnen wurde. Du trinkst also nicht aus dem Rohstoff Erdöl, sondern aus Zuckerrohr.

Die Flaschen sind natürlich komplett frei von BPA, Phthalaten, Bisphenol und sonstigen Weichmachern. Die Produktion findet in Holland statt und wird genauestens von externen Prüflaboren getestet.

Das Material ist wie bei jedem Bio basierten Kunststoff natürlich komplett recycelbar.

 


 

Hat dir der Blogeintrag gefallen? Bewerte uns oder schreibe einen Kommentar :) 

Schau doch auch mal in unserem Fahrradzubehör Shop vorbei: ZUM SHOP

Du willst Fahrrad-News + aktuelle Aktionen von uns erhalten? → Newsletter Abonnieren

Du bist mehr auf Facebook unterwegs? → HiLo sports auf Facebook

Folge uns auf Instagram! → HiLo sports auf Instagram

Du schaust lieber Videos? → HiLo sports YouTube Kanal

 


 

FAQ - Zum Thema Fahrrad Trinkflaschen aus dem Rohstoff Zuckerrohr

Wie entsteht PE aus Zuckerrohr?

PE bedeutet ausgeschrieben Polyethylen. Polyethylen ist ein Kunststoff. PE wird als Granulat unter Druck erhitzt und weiter zu nahezu flüssigem Kunststoff verarbeitet. Danach kann es in die richtige Form gebracht werden. Um Polyethylen zu erhalten wird das Zuckerrohr zuerst zu Bio-Ethanol verarbeitet. Aus diesem Bio-Ethanol entsteht dann Bio-Polyethylen.

 

Sind die Trinkflaschen wirklich gesund?

Bio basierte Trinkflaschen sind sicherlich gesünder als Trinkflaschen aus Erdöl. Das gilt für den Mensch, aber auch für die Umwelt. Die größten Vorteile der Bio basierten Flaschen sind, dass weniger CO2 dafür ausgestoßen wird. Der komplette Prozess verringert die Treibhausgas-Emission im Vergleich zu normalem Kunststoff. Weiters werden nur nachwachsende Rohstoffe für die Produktion verwendet werden.


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen